– Violoncello –  Sophie Abraham, 1986 in den Niederlanden geboren, lebt seit ihrem 15. Lebensjahr in Österreich. Mit 19 Jahren begann sie bei Rudolf Leopold an der Kunstuniversität Graz ihr Violoncellostudium, das sie derzeit bei Reinhard Latzko an der Wiener Musikuniversität fortsetzt. Weitere wichtige künstlerische Impulse verdankt sie Martin Hornstein, Johannes Meissl, Chia Chou, Claus-Christian Schuster, Sophie Hunger, Wallis Bird sowie jungen aufstrebende Künstlern wie Linnea Olsson und Jennie Abrahamson.  Dem klassischem Repertoire widmet sich Sophie Abraham mit dem Trio Frühstück sowie als Substitutin diverser Orchester wie zum Beispiel den Wiener Symphonikern.  Ferner trat sie bei Aufführungen im Theater in der Josefstadt und im Dschungel Wien auf und widmet sich mit dem Ensemble „SCURDIA Markus Schirmer & Friends“ der Weltmusik.

Gemeinsam mit Ángela Tröndle bildet sie „the Little Band from Gingerland“ – eine Formation abseits der Klassik, mit der sie kompositorisch, improvisatorisch, gesanglich, elektronisch und als Cellistin in Erscheinung tritt und das Album „Time out Time“ veröffentlichte, das 2012 mit dem Ö1-Pasticcio-Preis ausgezeichnet wurde. Im Mai 2014 veröffentlichte die „Little Band from Gingerland“ ihr zweites Album namens „Sir Prise“.  Eine enge Zusammenarbeit verbindet Sophie Abraham auch mit Folke Tegetthoff: Sie begleitet seine Lesungen im In- und Ausland, spielte mit ihm das Hörbuch „Wie man in 3 Sekunden glücklich wird“ (2013) ein und gastiert regelmäßig bei seinem Erzählkunst-Festival „Fabelhaft“.

www.sophie-abraham.com

EN